Guten Tag Aus Bad Hall

Neue User stellen sich vor!
Eure erste Tätigkeit nach der Registrierung ... ;-)
austrian type-R
Forumsmember
Beiträge: 36
Registriert: Dienstag, 01 April 2008, 22:30

Guten Tag Aus Bad Hall

Beitragvon austrian type-R » Dienstag, 01 April 2008, 23:22

Servus Leute!

Ich heiße Christian und komme aus Adlwang, das ist bei Bad Hall (OÖ Bezirk Steyr Land...die mit dem SE- Kennzeichen). Bin 28 Jahre alt und stehe kurz vor meinem ersten Neuwagenkauf der ein Pickup sein wird.

Warum ich einen Pickup brauche:
Ich ziehe im Jahr ca. 20000km einen 2-Achs Fitzel Autotransporthänger mit 2 Tonnen. Das dies mit meinem 11 Jahre alten 75PS Saugdiesel aus 2,5 Litern Ford Transit ein bisl zach ist, brauch ich wohl nicht näher erläutern. Er läuft zwar mit dem Gespann auf der Geraden ca. 120kmh und Bergab auch shcon mal 145, aber die Beschleunigung ist schon sehr lahm. Ich weiß übrigens das ich auf der AB nur 80kmh fahren darf, aber das ist nicht so das Meine. ;) Ich habe auch immer viel einzuladen was nicht naß werden soll, daher ist ein HArdtop ein MUSS!

Es stehen folgende Kandidaten an. Es muß ein Doppelkabiner sein mit Schaltgetriebe und mit Hardtop, am liebsten in weiß.
Nissan Navara SE, Isuzu D Max 3.0 Custom, Ford Ranger XLT, Mazda BT-50 GT und Toyota Hilux 3.0D SOL Deutschland bzw City in Österreich

Was mich am Nissan stört: Preis, keine Freilaufnaben, kleine Rückspiegel, Rampenwinkel unter 20 Grad (also kein M1 Kraftfahrzeug)
Was mich am Isuzu stört: keine Seitenairbags, Crashtest verherend, keine Freilaufnaben, Radio und Trittbretter sind Aufpreis
Was mich am Ford stört: Die 3 Liter Version gibts nur als Wildtrak Model, ein Hardtop gibts nicht für den Wildtrak. Der XLT+ hat 3 Liter aber nur AT.
Was mich am Mazda stört: Nur die 2.5 Liter Maschine, zuviel Chrom
Was mich am Toyota stört: Kommt erst im Herbst als 3 Liter Version mit 170PS, helle Innenausstattung, von der Außenoptik nicht 100% überzeugt, zuviel Chrom

Den Ford Ranger bin ich schon probegefahren, mein erster Pckup überhaupt. Hat mir voll zugesagt, hat richtig Spaß gemacht. Das mit der Freilaufnabe ist bisl läßtig, weil wenn einmal entriegelt, dann muß man stehen bleiben um sie wieder einzuriegeln, damit man zwischen 2WD und 4WD unterm fahren wechseln kann. Der Toyota den ich gestern in der 2,5 Liter Version gefahren bin, konnte das besser, weil der macht das automatisch, da braucht man nicht stehen bleiben.

Der Toyota in weiß (es wäre eine Werksbestellung) wäre erst im Dezember lieferbar. Aber das würde ich noch in kauf nehmen. Es dürfte aber der Toyota doch um ca. 2500 Euro teurer sein als der Mazda in der TOP GT Variante oder der Isuzu in der TOP Ausstattung. Aber ein Hilux ist eben ein Hilux und von der Qualität sicher besser als ein Iuszu. Nochdazu ist der Toyota Händler der mir am nächsten von allen. Das hat ja auch seinen Vorteil. Der Isuzu wäre in Linz, also am weitesten weg. Alle Hersteller (außer mit Toyota hab ich noch nicht verhandelt) haben mir 14-16% auf die Liste gegeben. Weil ich es geschafft habe, das eben alle mir den Furhparkrabatt geben, wie wenn ich also eine Firma wäre. ;) Bin ich aber nicht, jedoch ist meine Freundin eine Landwirtin und es reicht wenn sie unterschriebt.......sehr geil!

Den Navara fahre ich morgen und den Isuzu am Donnerstag. Den Mazda bin ich nicht gefahren, weil ist eh das selbe wie der Ford.

Zuerst hab ich die diversen Preise für AHK und Hardtop bei den Autohäuser mitverglichen, aber ich fahre besser, wenn ich mir die AHK von Brink (Hersteller der AHK) selber besorge. Hardtop muß es ziemlich sicher das neue von Carryboy sein. Hat nämlich einen schönen Griff, Heckscheibenheizung, 3 x LED Bremslichter, Scheibenwischer, Spoiler und Dachreling.

http://www.carryboy.com/download/fiber_g3.pdf

So könnte er aussehen, mein neuer Pickup, aber in weiß. Allerdings nicht mit diesem Carryboy Hardtop, sondern das in dem Link oben.

Bild

Bild

Ich hab mir die Zeit genommen und eine Aufstellung als Excelltabelle gemacht für einen ordentlichen Vergleich der Kandidaten. Was ist eure Meinung dazu und kann mir evtl jemand einen guten Tipp geben, damit meine Entscheidung etwas leichter fällt. Den Navara habe ich mehr oder weniger schon abgeschrieben, kostet einfach zu viel und ist meiner Meinung her nicht besser als ein Hilux mit der neuen 3 Liter Maschine und evtl auch ned besser als der Isuzu. Wenn wer mag, dem kann ich die Tabelle schicken, evtl hilft sie wem anderen auch vor der Kaufentscheidung.

PS: Ich hasse Chrom, dahe rmuß ich die Teile umlackieren lassen die bei den diversen MArken in Chrom kommen - je mehr desto schlechter. Ich weiß ja nicht warum, aber die Leute meinen immer Chrom sei so wahnsinnig Sportlich. Erstens kenne ich keinen richigen Renn- oder Sportwagen der etwas aus Chrom hat, also warum dann genau das als Pseudosportzubehör anpreisen? Hallooooooo! Ich kaufe mir ein Pickup, diese sind fürs Gelände, für Jäger, für Bergbauern, etc.....da brauch ich nichts aus Chriom, ja ich will das doch gar nicht. Meine 2 Cents zu dem Thema. *gg*

PS: Dodge Ram in der Sport Version...sieht der Grill nicht 100mal schnittiger aus als der von der Lamarie Version?! ;)

austrian type-R
Forumsmember
Beiträge: 36
Registriert: Dienstag, 01 April 2008, 22:30

Re: Guten Tag Aus Bad Hall

Beitragvon austrian type-R » Dienstag, 01 April 2008, 23:49

Zum ziehen von diesem linken weißen Honda brauch ich den Pickup. Honda Integra type-R mit 515PS, fahre damit Bergrennen und Rundstrecke. Den roten NSX darunter ab und zu mal auch auf dem Ring

Bild

Bild

mehr pics und Vids auf http://www.szene1.at/user/austriantypeR

Benutzeravatar
klaus_k55
Forumsmember
Beiträge: 86
Registriert: Sonntag, 03 Februar 2008, 19:33

Re: Guten Tag Aus Bad Hall

Beitragvon klaus_k55 » Mittwoch, 02 April 2008, 07:24

Willkommen Christian,

ich finde es erfrischend, wenn mal jemand einen anderen Geschmack bzw. Prioritäten beim Pickup-Kauf hat - ehrlich!
Bin selbst da leider a bisserl konservativ.
Mein Pickup muss cool ausschauen (Navara), ein wenig - aber nicht allzu viel Chrom haben (Navara), groß u. mächtig wirken (Navara in schwarz). :lol:

Eine Frage noch:
die Geschichte mit der Freilaufnabe kenne ich. Aber für was genau benötigt man sowas?

Liebe Grüße aus Graz,
Klaus

austrian type-R
Forumsmember
Beiträge: 36
Registriert: Dienstag, 01 April 2008, 22:30

Re: Guten Tag Aus Bad Hall

Beitragvon austrian type-R » Mittwoch, 02 April 2008, 07:43

Wenn die Naben entriegelt sind, dann drehen sich die vorderen Antriebswellen nciht mit. Spart Sprit und weniger Masse die sich mit dem Rad bewegt, desto weniger Leistung wird vergeudet + weniger Verschleiß.

Gut aussehen sollte meiner auch, daher bin ich mir beim Hilux nicht schlüßig. Darum teste ich den L200 gar nicht, der ist schirch wie ich finde.

Wer kann meine Excell Tabelle hochladen und hosten, ist sicher für viele interessant?!

Benutzeravatar
White_Hilux
Forumsmember
Beiträge: 385
Registriert: Montag, 28 Januar 2008, 11:00

Re: Guten Tag Aus Bad Hall

Beitragvon White_Hilux » Mittwoch, 02 April 2008, 11:01

Hallo und willkommen hier!


Bin schon gespannt, für welchen Pickup du dich dann entscheiden wirst! ;)

Auf jeden Fall schauen deine beiden rennwagen auch geil aus!!! :mrorange:


LG, Tom
Bild

Benutzeravatar
offroad4fun
Moderator
Moderator
Beiträge: 1015
Registriert: Sonntag, 09 Dezember 2007, 18:40
Wohnort: Klein Jetzelsdorf
Meine Fahrzeuge: Jeep Cherokee
Suzuki Swift 4x4
Suzuki Samurai (Umbau)
Suzuki SJ413 (Umbau)
LT35 "Feuerwehr"
Kontaktdaten:

Re: Guten Tag Aus Bad Hall

Beitragvon offroad4fun » Mittwoch, 02 April 2008, 14:07

hallo und willkommen hier!!
bin auch neugierig wie du dich entscheiden wirst ...

ich hab mich damals wegen hänger-ziehen fürn navara entschieden ... damals gabs aber von der motorisierung auch noch nicht wirklich vergleichbare modelle ...

Rampenwinkel unter 20 Grad (also kein M1 Kraftfahrzeug)

was meinst du damit?? versteh ich grad nicht (sind nicht alle pickups N1?)
und was hat der rampenwinkel mit der fahrzeugklasse zu tun ... ? (klär mich mal auf)

wegen hardtop & carryboy ... wie machst du das? fahrst (fliegst) du rauf? oder kaufst du "auf blind" oder gibts das auch schon in ö ... weil carryboy-vertretung in österreich gabs nicht ... hab mich damals erkundigt wegen ladeflächenabdeckungen - aber ohne das ding vorher gesehen zu haben - wollt ich dann auch nicht bestellen .. und deswegen rauffahren war mir wohl auch ein "wenig" zu weit ... :roll: :lol:

achja: bezüglich AHK -> wenns nicht unbedingt eine brink sein muss -> guck mal hier: www.kupplung.at (rameder) - da hab ich meine auch bestellt (ist eine westfalia)

... und wegen dem excel-file - schicks mir mal - irgendwie bau ich das schon ein - ist sicher interessant ...

und:
Auf jeden Fall schauen deine beiden rennwagen auch geil aus!!!

ja . muss ich auch sagen ... bin zwar kein fan von "tiefergelegtem" ... aber die können schon was ... 515PS :shock:

lg thomas

austrian type-R
Forumsmember
Beiträge: 36
Registriert: Dienstag, 01 April 2008, 22:30

Re: Guten Tag Aus Bad Hall

Beitragvon austrian type-R » Mittwoch, 02 April 2008, 17:05

Ich darf einen Hänger, der das 1,5fache vom Höchstzulässigem Ges.-Gewicht des Zugfahrzeuges dann anhängen, WENN der Rampenwinkel mindestens 20 Grad hat, Böschwinkel und Bodenfreiheit müßen auch ein gewisses Maß haben und Allrad muß mindetsens dazuschaltbar sein. Ich finde die Bestimmungen im Netz gerade leider nicht. Da ich mir später vielleicht mal einen Sattelauflieger für den Pickup kaufen möchte, ist das eigentlich notwendig. Natürlich muß die Rahmenzuglast dementsprechend hoch sein. ..like that: http://www.pickups-trailers.at/

Ich hab ein Carryboy schon in echt gesehen. Ich kaufe die meißten Teile für meine Rennwagerl auch nur üner Internet ohne es vorher live gesehen zu haben. Die besten Infos ziehe ich mir aus Foren aus der ganzen Welt. Egal ob Stoßstangen, Motorteile, Felgen, etc.......

Also Road Ranger und Carryboy hab ich in echt gesehen. Dem Road Ranger sein Griff ist absolut ein NONO!

Benutzeravatar
emu
Forumsmember
Beiträge: 490
Registriert: Montag, 28 Januar 2008, 21:00

Re: Guten Tag Aus Bad Hall

Beitragvon emu » Mittwoch, 02 April 2008, 18:07

liegen die ned alle bei ~3t max anhängelast? zumindest der navara hat des, mit auflastung max 3,5t aber des mag die kupplung eh ned.

zum roadranger: wenns nur der griff wär :mryellow:

btw die manuelle freilaufnaben vom ford würden mich jetzt gar ned so stören,
speziell wennst oft schwere hänger rangierts.
immerhin hast dann die möglichkeit dies in der untersetzung zu tun ohne verspannung.

und das händisch werriegeln würd mich ned sonderlich stören meistens weiß man ja vorher ob man den 4wd bracuht oder ned.

austrian type-R
Forumsmember
Beiträge: 36
Registriert: Dienstag, 01 April 2008, 22:30

Re: Guten Tag Aus Bad Hall

Beitragvon austrian type-R » Mittwoch, 02 April 2008, 18:23

Ich glaube nicht das die Anhängerkupplungslast die maximale Rahmenzuglast wiederspiegelt.

Die Naben beim Ford sind auch elektronisch, aber die muß man selber entriegeln mit einer Taste. Ich kann beim Ford oder Mazda nicht die LOW 4WD Untersetzung wählen und die Naben ausgekoppelt lassen, weil die sich in dieser Getriebewahl automatisch einriegeln. Also nix ist mit Heckantrieb und langsamer Übersetzung.

Habe heute den Navara probiert. Daugt mir zum fahren, schön hart und nicht so weich wie mir der Toyota vorgekommen ist. Am Freitag probiere ich aber den 3 Liter Hilux, Toyota Mitterbauer in Linz hat einen 3 Liter zum probieren stehen. Morgen geht es mit dem Isuzu auf eine Probefahrt.

Ich hab auch schon herausgefunden wie ich auf den Ford Wildtrak ein Hardtop montieren kann. Den gesamten Ladeboardwandaufsatz muß man abmontieren, dannsollte es gehen.

PS: Für alle Hilux interessenten. Im Dezember kommt der 3 Liter zu uns, mit neuer Ausstattung zum Teil einiges vom Deutschen Executive Modell übernommen, aber ohne dessen Mehrkosten. 2 verschiedene Polsterfarben, ich hoffe eines was dunkel ist.

Benutzeravatar
capri1600gt
Forumsmember
Beiträge: 263
Registriert: Dienstag, 26 Februar 2008, 20:55

Re: Guten Tag Aus Bad Hall

Beitragvon capri1600gt » Mittwoch, 02 April 2008, 22:08

Blöde Frage, aber wie oft glaubst du,wirst du mit Allrad fahren und auf welchem Untergrund?
Ich hab einen Pferdehänger und bin auch schon genug km mit Autohängern gefahren (hatte eine Zeitlang mit einem Ex gemeinsam 7 Ford Capris und die wollten auch ab und zu mal bewegt werden :-) ). Zu 99,9% bin ich dabei mit Heckantrieb ausgekommen, einzig mal aus einer schlammigen Wiese mit 2 Pferden hinten drin hab ich den Allrad zugeschaltet. Und die meisten Rundstrecken, die ich kenne (war vor einigen Jahren mal regelmäßig Oldtimerrennen zusehen) haben sehr wohl befestigten Untergrund.

Ich hab einen (alten) Ranger und bin mit dessen Zugleistung durchaus zufrieden. Besser als der 75PS-Transit ist der 100PS-Ranger vermutlich schon. Allerdings hat zumindest meiner (die neuen sind ja stärker und schneller) eine Bauartgeschwindigkeit von 145km/h und >100km/h braucht er auch ohne Hänger ca. Tacho/10. Mit Hänger will ichs gar nicht mehr wissen. :-) Aber mit Pferden kannst eh nur langsam fahren, mit einer gut festgezurrten Karre hinten drauf sieht das deutlich anders aus, die fallt in der Kurve sicher nicht um (kein Scherz, ich kenne einige denen das Pferd schon im Hänger umgefallen ist!). Aber >145km/h mit Hänger ist IMHO trotzdem Wahnsinn und Zivilstreife darf dich da keine sehen! Tob deine Ambitionen lieber auf der Rennstrecke aus!

Beim Ranger ist IMHO der Knackpunkt nicht die Freilaufnabe (wenn du öfters hin- und her willst, schaltest sie eben nicht aus!), sondern das Mitteldiff! Der hat nämlich keins! Zumindest der alte, beim neuen würde ich da mal genau nachfragen! Somit kannst du wirklich nur auf unbefestigtem Grund oder bei Schnee mit Allrad fahren. Denn sonst verspannt sich da alles in den Kurven. Das erste Mal, als ich das erlebt hab (Schneefahrbahn draußen und ich hab in einer Garage rangiert) hab ich geglaubt, ich bin über was drübergefahren! Und dann hab ich geglaubt, die Karre ist hin! Meine Werkstatt hat das dann aufgeklärt...

Also wenn du meinst auf befestigten Grund Allrad zu brauchen (ist IMHO aber sinnlos, grad zum Hänger ziehen ist Hecktrieb völlig ausreichend), dann würde ich dir abraten. Ansonsten seh ich keine Fehler beim Ranger. Rennmaschinen sind alle Pickups nicht. Das kannst vergessen.

Kathi (die aber viel Spass bei der Kaufentscheidung wünscht, das ist immer geil sowas)

austrian type-R
Forumsmember
Beiträge: 36
Registriert: Dienstag, 01 April 2008, 22:30

Re: Guten Tag Aus Bad Hall

Beitragvon austrian type-R » Mittwoch, 02 April 2008, 22:47

Das mit dem Speed + Hänger weiß ich sehr gut, aber ich fahre auch schon mal 1800km an einem Tag, das geht sich mit 80kmh nicht aus. Seit ich den Hänger habe bin ich ca. 100000km gefahren, hatte noch nie probs. :)

Ich weiß auch das ich den Allrad so gut wie nie brauche, habe bis jetzt noch nie einen Allrad mein Eigen genannt und bin fast noch nie stecken geblieben. Gebe es eine Top Ausstattung nur mit Heckantrieb, wäre dieser sogar mein Favorit, da länger Überesetzt für mehr Topspeed, leichter und billiger wären sie auch. Doppelkabiner mit nur Heckantrieb bietet aber niemand an. Meine Transe ist übrignes auch ein Heckler, das ist schon das einzige wo man mit dem Auto Spaß haben kann :)

In Summe hast du recht wegen den Freiluafnaben, aber trotzdem ist das System von Toyota besser, daher geht der Punkt auch an Toyota. Für mich ist das immer wie folgt: Kann ein Auto was was das andere nicht kann, so finde ich es besser, unabhängig ob ich es jemals brauche. Bei ESP ist das zb so mit mir: Hat ein Auto es, so finde ich es schlechter, weil ich es niht haben will - mag mir nicht von einem Computer vorschrieben lassen wie ich zu fahren habe.....zum Glück haben die Pickups aus Japan dies noch nicht!

Benutzeravatar
offroad4fun
Moderator
Moderator
Beiträge: 1015
Registriert: Sonntag, 09 Dezember 2007, 18:40
Wohnort: Klein Jetzelsdorf
Meine Fahrzeuge: Jeep Cherokee
Suzuki Swift 4x4
Suzuki Samurai (Umbau)
Suzuki SJ413 (Umbau)
LT35 "Feuerwehr"
Kontaktdaten:

Re: Guten Tag Aus Bad Hall

Beitragvon offroad4fun » Mittwoch, 02 April 2008, 23:19

Ich darf einen Hänger, der das 1,5fache vom Höchstzulässigem Ges.-Gewicht des Zugfahrzeuges dann anhängen, WENN der Rampenwinkel mindestens 20 Grad hat, Böschwinkel und Bodenfreiheit müßen auch ein gewisses Maß haben und Allrad muß mindetsens dazuschaltbar sein.


da erzählst ma echt was neues ... das mit allrad wusste ich, aber dass rampenwinkel und böschungswinkel auch ne rolle spielen hör ich zum ersten mal ...

:?: :?:

(muss ich doch gleich mal gucken - sollte eigentlich die unterlagen vom e zu b noch irgendwo rumliegen haben ...)

lg thomas

austrian type-R
Forumsmember
Beiträge: 36
Registriert: Dienstag, 01 April 2008, 22:30

Re: Guten Tag Aus Bad Hall

Beitragvon austrian type-R » Mittwoch, 02 April 2008, 23:47

Es reicht nicht nur Allrad, es muß Geländegängig sein, die Bestimmung lautet wie folgt und nochmal nachzulesen hier:
http://www.fuerboeck.at/fuehrerschein/klasse_be.html

Damit ein Kraftfahrzeug dem M1 Geländegängig entspricht muß es folgendes können:

"4.1. [...] Fahrzeuge der Klasse M1 gelten als Geländefahrzeuge, wenn sie wie folgt ausgestattet sind:
- mit mindestens einer Vorderachse und mindestens einer Hinterachse, die so ausgelegt sind, dass sie gleichzeitig angetrieben werden können, wobei der Antrieb einer Achse abschaltbar sein kann;
- mit mindestens einer Differentialsperre oder mindestens einer Einrichtung, die eine ähnliche Wirkung gewährleistet; und wenn sie als Einzelfahrzeug eine Steigung von 30 % überwinden können, nachgewiesen durch Rechnung.
Außerdem müssen sie mindestens fünf der folgenden sechs Anforderungen erfüllen:
- Der vordere Überhangwinkel muss mindestens 25 Grad betragen,
- der hintere Überhangwinkel muss mindestens 20 Grad betragen,
- der Rampenwinkel muss mindestens 20 Grad betragen,
- die Bodenfreiheit unter der Vorderachse muss mindestens 180 mm betragen,
- die Bodenfreiheit unter der Hinterachse muss mindestens 180 mm betragen,
- die Bodenfreiheit zwischen den Achsen muss mindestens 200 mm betragen."

EDIT: Der Nissan kann also einen Punkt nicht erfüllen, also wäre er doch ein M1 Geländefahrzeug :)

Benutzeravatar
offroad4fun
Moderator
Moderator
Beiträge: 1015
Registriert: Sonntag, 09 Dezember 2007, 18:40
Wohnort: Klein Jetzelsdorf
Meine Fahrzeuge: Jeep Cherokee
Suzuki Swift 4x4
Suzuki Samurai (Umbau)
Suzuki SJ413 (Umbau)
LT35 "Feuerwehr"
Kontaktdaten:

Re: Guten Tag Aus Bad Hall

Beitragvon offroad4fun » Mittwoch, 02 April 2008, 23:55

... ok das ganze gilt für M1 -> aber pickups sind doch alle N1

Bei geländegängigen PKW, Kombis oder LKW ist das 1,5-fache der höchsten zulässigen Gesamtmasse maßgebend.


ich glaub das oben aufgezählte ist eben nur bei den M1 (PKW) ausschlaggebend ...

aber ich schau morgen mal in meinen unterlagen (sofern ich sie finde)

lg thomas

Benutzeravatar
offroad4fun
Moderator
Moderator
Beiträge: 1015
Registriert: Sonntag, 09 Dezember 2007, 18:40
Wohnort: Klein Jetzelsdorf
Meine Fahrzeuge: Jeep Cherokee
Suzuki Swift 4x4
Suzuki Samurai (Umbau)
Suzuki SJ413 (Umbau)
LT35 "Feuerwehr"
Kontaktdaten:

Re: Guten Tag Aus Bad Hall

Beitragvon offroad4fun » Donnerstag, 03 April 2008, 00:02

so - ich habs jetzt mal aus dem netz gesucht:
§42 Anhängelast hinter Kraftfahrzeugen

(1) Die gezogene Anhängelast darf bei

* 1.Personenkraftwagen, ausgenommen solcher nach Nummer 2, und Lastkraftwagen, ausgenommen solcher nach Nummer 3, weder das zulässige Gesamtgewicht,
* 2.Personenkraftwagen, die gemäß der Definition in Anhang II der Richtlinie 70/156/EWG Geländefahrzeuge sind, weder das 1,5fache des zulässigen Gesamtgewichts,
* 3.Lastkraftwagen in Zügen mit durchgehender Bremsanlage weder das 1,5fache des zulässigen Gesamtgewichts des ziehenden Fahrzeugs noch den etwa vom Hersteller des ziehenden Fahrzeugs angegebenen oder amtlich als zulässig erklärten Wert übersteigen. Bei Personenkraftwagen nach Nummer 1 oder 2 darf das tatsächliche Gesamtgewicht des Anhängers (Achslast zuzüglich Stützlast) jedoch in keinem Fall mehr als 3500 kg betragen. Die Anhängelast bei Kraftfahrzeugen nach § 30a Abs. 3 darf nur 50 vom Hundert der Leermasse des Kraftfahrzeugs betragen.


also demnach - brauchen wir bei den pickups scheinbar nicht mal allradantrieb um das 1,5 fache zu ziehen ... das hab ich dann auch falsch in erinnerung ...


Zurück zu „Willkommen neue User“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste