Ford Ranger 2000 - Differentialsperre?

Motor, Antrieb & Elektrik
Ranger 2000
Hallo, bin neu hier!
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag, 20 Januar 2015, 21:23

Ford Ranger 2000 - Differentialsperre?

Beitragvon Ranger 2000 » Dienstag, 20 Januar 2015, 21:57

Ein Hallo in die Runde!
Vielleicht, wahrscheinlich gibt es genügend Foren-Einträge, denen ich eine Antwort auf meine Frage entnehmen könnte. Bislang aber habe ich noch nix gefunden.
Ihr kennt Euch aus, und so hoffe ich auf entsprechende Antworten.

Zu meiner Frage:
Seit kurzem habe ich einen 2000er Ford Ranger Pick-Up. Hat dieser serienmäßig eine Diff.-Sperre? Wenn ja, welche?
Bei mir ist es momentan so, dass, wenn ich die Untersetzung rein gebe, zwar eine "LOCK"-Kontrollleuchte angeht, dass aber, so habe ich den Eindruck, de facto keine Sperre vorhanden ist. Ich nehme das deshalb an, weil der Pick-Up steht, wenn ich mit EINEM Vorderrad auch nur ANSATZWEISE und nicht weiter als 20, 30 Zentimeter weit seitlich bzw. schräg auf einen Hang fahren will. Seitlich, also schräg bzw. diagonal auf einen nur leicht steilen Hang fahren, geht mit meinem Fahrzeug überhaupt nicht. Sobald eines der beiden Vorderräder nur minimal höher steht als das andere, schaukelt das Gerät und die Räder drehen (in der Luft) durch.

Bei meinem 1981er Patrol, den ich einmal hatte, und ebenso beim 1987er Pajero waren solche "schrägen Einfahrten" ins Gelände kein Problem. Der Patrol hatte eine gute Verschränkung, der Pajero eine Differential-Bremse (leichtes Sperren über die Handbremse).
So, wie ich den Ranger in den letzten zwei Wochen kennen gelernt habe, ist er alles andere als ein Geländefahrzeug, weil er trotz Allrad und Untersetzung immer dann steht, wenn eines der Vorderräder nur minimal höher steht als das andere.

Demnach meine Fragen:

Ist das normal beim 2000er Ranger?
Ist bei meinem Wagen etwas defekt?
Wozu die "LOCK"-Leuchte, wenn offenbar keine Sperre vorhanden ist?

Denn auch bei Fahrten (Versuchen) auf steilen Ebenen dreht eines der beiden Hinter- oder Vorderräder sofort durch - was ich weder vom Patrol noch vom Pajero kenne.

Für hilfreiche Antworten herzlichen Dank im Voraus!

garfield
Forumsmember
Beiträge: 79
Registriert: Sonntag, 30 November 2014, 15:10

Re: Ford Ranger 2000 - Differentialsperre?

Beitragvon garfield » Freitag, 23 Januar 2015, 10:13

ob der ranger serienmäßig eine hinterachsdiff sperre (auf das willst wohl hinaus), weiß ich nicht.

bei einem PU ist es auf grund des im vergleich zu anderen geländewägen leichteren hecks schnell mal so, dass die hinterräder durchdrehen. außerdem ist ein PU auf mehr zuladung ausgelegt, d.h. die hinteren federn sind jedenfalls stärker und damit weniger federwillig - lad mal 500 kg hinten drauf, dann schauts wieder anders aus. das was du meinst, nennt man verschränkung - das ist der diagonale ausfederweg!

das lock bei der untersetzung könnte bedeuten, dass das mittendiff (also der ausgleich zw. den beiden achsen) gesperrt ist, bei meinem navara ist das schon beim normalen allradantrieb so!

einen patrol mit 2 starrachsen und spiralfedern (bzw. der 81er hatte ja noch 4 blattfedern) kannst nicht mit einem PU mit vorderer einzelradaufhängung vergleichen!

Ranger 2000
Hallo, bin neu hier!
Beiträge: 3
Registriert: Dienstag, 20 Januar 2015, 21:23

Re: Ford Ranger 2000 - Differentialsperre?

Beitragvon Ranger 2000 » Mittwoch, 28 Januar 2015, 00:25

Herzlichen Dank!
Ich weiß inzwischen, dass ein PU wohl eher ein kleiner LKW als ein richtiger Geländewagen ist.

Benutzeravatar
_ spielt mit
Forumsmember
Beiträge: 676
Registriert: Freitag, 07 Januar 2011, 12:58

Re: Ford Ranger 2000 - Differentialsperre?

Beitragvon _ spielt mit » Montag, 09 Februar 2015, 11:43

Das würde ich so nicht stehen lassen, Mit einem Lkw kommst Du schon bei leichten Gelände schnell an die Grenzen. Aber ich verstehe natürlich schon, was Du meinst. Trotzdem ist es mehr Geländewagen als LKW in meinen Augen...


Zurück zu „Technik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste